Wir über uns

Was ist Tierkraft?

Wir, Susanne Deutrich und Pia Mayen, haben Tierkraft als Projekt für Tierhalter und Tierheilpraktiker gemeinsam ins Leben gerufen, um Tieren zu mehr Gesundheit durch die Kraft der Naturheilkunde zu verhelfen. Dies bewerkstelligen wir, indem wir die Menschen, die Tiere betreuen, in Tiergesundheitsfragen schulen.
Frau mit Pferd

Tierkraft ist eine Lernplattform zum Thema natürliche Tiergesundheit und Naturheilkunde für Tiere. Auch energetische Heilmethoden für Tiere werden hier vermittelt.

Tierkraft ist eine Lernplattform zu den Themen „natürliche Tiergesundheit“ und „Naturheilkunde für Tiere“. Auch energetische Heilmethoden für Tiere werden hier vermittelt.
Unser Angebot richtet sich an interessierte Tierhalter/innen, aber auch an Tierheilpraktiker/innen, die zusätzlich zu ihrer schulischen Ausbildung mehr über den praktischen Einsatz der Tiernaturheilkunde erfahren möchten. Denn es fehlt an ganzheitlichem, praktischen Wissen in der naturheilkundlichen Betreuung von Tieren und Tierhaltern.

Was liegt daher näher, als beide Gruppen zu unterstützen?
Die Naturheilkunde soll den Tieren helfen, aber dazu müssen Halter und Therapeuten entsprechende Kenntnisse haben. Mit unserem Angebot möchten wir hier Mensch und Tier, aber auch Tiertherapeuten wirksam unterstützen.

Tierkraft Themen und Angebote:

1. Natürliche Tiergesundheit ist das erste Ziel.

Es bedeutet für uns, dein Tier kann gesund bleiben und muss gar nicht erst krank werden. Beinhaltet den Präventionsgedanken, aber auch den intelligenten Umgang mit der klassischen Tiermedizin. Die Gesundheit zu schützen, ist leichter, als zu heilen. Daher sollte die natürliche Gesundheit immer an erster Stelle allen Strebens und sämtlicher Maßnahmen stehen. Schutz und Stärkung des Immunsystems sowie eine gesunde und artgerechte Tierhaltung zählen dazu.

2. Naturheilkunde für Tiere

Ist ein gesundes Tier mal erkrankt, so hat man in den meisten Fällen die Möglichkeit, es selbst naturheilkundlich zu behandeln. Sanfte Naturmedizin hilft schonend ohne Nebenwirkungen. Das Immunsystem tut seine Arbeit. Ist ein Tier ernsthaft oder chronisch krank (geworden), so gilt es, die Ursachen zu finden und eine komplexere Therapie ist erforderlich. Naturheilkunde und energetische Therapieformen können allein unglaublich hilfreich sein, oder zusätzlich zu einer konventionellen Therapie eingesetzt werden.

3. Energetische Heilmethoden

Menschen und Tiere bestehen nicht nur aus einem physischen Körper, der ein Haufen von Zellen ist. Wir sind auch energetische Wesen, haben einen Energiekörper und Energiezentren, die mit unseren physischen Organen verbunden sind. Mit Schwingungsmedizin, homöopathischen Hochpotenzen, Stress ablöse und Energieheilung können wir wirksam positiven Einfluss auf die Emotionen, die Energetik und somit auf die Gesundheit unserer Tiere nehmen.

4. Tierheilpraktiker im Beruf

Der Wunsch, Tierheilpraktiker/in zu werden, ergibt sich oft aus der überwältigenden Erfahrung der Naturheilkunde am eigenen Tier. Leider ist das große Angebot an Ausbildungen in dem Bereich nicht genormt. Nach der Ausbildung sind weitere Ausbildungen in Therapierichtungen erforderlich, nur welche sind da sinnvoll? Es fehlen praktische Konzepte, wie man als Tierheilpraktiker hilfreich und nachhaltig für Tiere tätig sein kann, ohne sich in weiteren Angeboten wie Futterberatung zu verzetteln. Doch es gibt in diesem Beruf so wirksame und erfolgreiche Therapie- und Arbeitsformen, dass es schade ist, wenn man die Tiernaturheilkunde „nebenher“ oder in Abhängigkeit von Produkten oder Herstellerprogrammen anbietet.

Viele weitere Kurse und Angebote werden in nächster Zeit folgen.